Gedok Gastatelier

Das GEDOK – Haus
In den beiden Atelierhäusern der GEDOK leben und arbeiten ca. 20 Künstlerinnen unterschiedlichster Altersstufen und aller künstlerischen Sparten. So entsteht hier eine spannende Mischung aus Wohnen und künstlerischem Arbeiten, eine anregende Atmosphäre des interdisziplinären Austauschs und der Begegnung von jungen und älteren Künstlerinnen. Die Atelierhäuser in der Hölderlinstraße wurden 1954 auf Initiative der damaligen GEDOK – Vorsitzenden Elle Hoffmann und von der Architektin Grit Bauer – Revellio konzipiert. Der Bau wurde mit finanziellen Mittel der GEDOK – Mitglieder und der Stadt Stuttgart finanziert und 1959 mit dem Paul-Bonatz-Preis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Das Gastatelier
Die eingeladenen KünstlerInnen haben im denkmalgeschützen Haupthaus im Bauhaus-Stil ein helles Wohn- und Arbeitsatelier mit Blick ins Grüne. Mit Kochgelegenheit (inklusive Küchenutensilien), Schlafplatz (Bettwäsche ist vorhanden) und eigenem Bad und WLan Verbindung. Waschmaschine und Fahrrad sind ebenfalls vor Ort. Sehr gute Anbindung an Bus und Bahn, zu Fuß braucht man ca. 15 Minuten in die Stadtmitte.

Es können Kontakte zum Künstlerhaus Stuttgart und/oder zur Kunstakademie Stuttgart hergestellt werden (dort gibt es auch Werkstätten). Auf Wunsch können die StipendiatInnen gerne bei Veranstaltung in der Gedok-Galerie teilnehmen.

Mehr zum Studio auf der Homepage der Gedok:

Gedok-Stuttgart

Advertisements